Donnerstag, 9. August 2018

Am Ausbesserungswerk


Taxifahrer waren hier schon des öfteren. Wir haben hier Gäste zu Konzerten, Veranstaltungen oder Kongressen in die Zenithalle gebracht. Letztes Jahr war hier, im Kesselhaus, die Jubiläumsfeier zum 100jährigen Geburtstag unserer Taxigenossenschaft, bei der die Genossen nicht eingeladen waren.
Neu ist, daß die inzwischen asphaltierte Sackgasse, die gegenüber der Edmund-Rumpler-Straße, stadtauswärts nach der Alois-Wolfmüller-Straße, von der Lilienthalallee abgeht, einen Namen hat. Die neue Adresse lautet; Am Ausbesserungswerk. 

Taxi München Am  Ausbesserungswerk Strassenschild Motorworld im Hintergrund
Straßenschild Ausbesserungswerk - im Hintergrund links die Motorworld


1916 schon errichtete Krupp hier die Bayerischen Geschützwerke. Die Zenithalle, damals die Halle 5, stammt noch aus dieser Zeit. Nach dem ersten Weltkrieg war mit der Artillerie und Geschützen zunächst einmal Schluß - die deutsche Reichsbahn übernahm das Werksgelände. Ab 1942 stand hier mit über 36.000 qm die größte Halle Süddeutschlands. Der jetzige Bauhaus-Baumarkt nimmt nur den nördlichen Teil der ehemaligen, riesigen Lokrichthalle 24 ein. Bis 1953 wartete die inzwischen Deutsche Bundesbahn hier noch ihre Dampflokomotiven. Bis in die 90er waren die ausgemusterten Dampf-, Diesel- und E-Loks auf dem Lokfriedhof ein beliebtes Ziel für Eisenbahnfreunde aus ganz Europa. 1995 wurde der letzte Triebwagen der Deutschen Bahn AG hier gewartet. Das Werk ist der Namensgeber für diese neue Adresse im Norden Münchens.
Bald wird hier Motorworld, ein Oldtimer- und Sportwagenzentrum eröffnet. 

Taxi neben dem Kesselhaus Blickrichtung Baumarkt
Blick in die Sackgasse Am Ausbesserungswerk

Weitere -> neue Adressen in München und hier im Blog. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen