Mittwoch, 2. Mai 2018

Oha


Den Auftrag habe ich am Domagkstand bekommen. Ich war froh, denn ich konnte den Stand schon als Vierter verlassen. Vorher war ich noch beim Autowaschen in der Waschanlage an der Bavaria Petrol Tankstelle in der Ingolstädter Straße.

Zwei Minuten nachdem der Auftrag auf meinem Handy erschien, stehe ich schon vor dem Star Inn Premium Hotel. Drei Herren mit Koffern erwarten mich zwischen den Eingangstüren.

„Taxi ???“; fragt mich einer der Drei mit großen Augen.

Wieso fragt mich der noch? Die lassen vom Portier ein Taxi rufen. Zwei Minuten später rolle ich mit einem hellelfenbeinweißen Mercedes die Vorfahrt hoch und der fragt; Taxi.

Während ich die Koffer verstaue, öffnet ein Fahrgast die Türe hinter dem Fahrersitz. Dort entdeckt er mein Taxidachzeichen. Gewandt nehme ich ihm mein Zeichen aus der Hand und stecke es auf das Dach.

Taxidachzeichen liegt auf der Rückbank im Taxi
So bequem fährt das Dachzeichen durch die Waschanlage


Deswegen die Frage des ersten. Später, während der Fahrt hat er es mir verraten; wegen des fehlenden Dachzeichens hat er zunächst mein Auto nicht als Taxi erkannt.
Wenn bei dieser Fahrt nur ein Fahrgast eingestiegen wäre, hätte ich bei selbst bei der Besetztfahrt das fehlende Dachzeichen nicht bemerkt.

Kommentare:

  1. Schön, dass es anderen auch passiert ohne Dachzeichen zu fahren! Ich hab da eine schöne Geschichte dazu...

    AntwortenLöschen