Sonntag, 10. September 2017

Fix und (Schlüssel-)Fertig



Pause mal mit den Posts aus Barcelona. Es gibt aktuellere Themen und außerdem hab ich mir was von der Seele zu schreiben. Nach dem Glück im Unglück mit dem Comand-System in unserm schwarzen Mercedes am Anfang dieser Woche geht's mir im Moment sowas von gegen den Strich.
Nach der ruhigen Sommerpause soll es jetzt endlich mal losgehen mit dem Taxigeschäft in München. Am Montag beginnt die drinctec, die Weltmesse der Getränkeindustrie, diesmal ist die Messe nicht während der Wiesn, wie bei den Jahren zuvor. Kann sein, daß die Veranstallter schlau geworden sind, und den Messebesuchern die horrenden Hotelkosten ersparen wollen. Gleich nach der drinktec beginnt am 16.September das Oktoberfest, gefolgt von der EXPO Real, der Immobilienmesse. Wir erwarten gutes Geschäft und mein Taxi macht mich zur Zeit verrückt. Manchmal muss ich den Schlüssel vier Mal im Schloß drehen bis der Motor anspringt. Manchmal genügt ein kurzer Ruck und der Motor läuft, geht aber nach drei Sekunden wieder aus. Gleichzeitig macht das Gebläse was es will. Wenn es anfängt zu laufen, funktioniert es auch. Ich kann alle sieben Stufen anwählen, das Gebläse erfüllt alle einzelnen Stufen und auch  aktivierter Automatik erfüllt es seine Funktion. Vorausgesetzt es geht an, und dabei ist der Haken. Gelegentlich reagiert es überhaupt nicht. Egal ob ich die Automatik aktiviere oder alle Stufen einzeln durchschalte. Michael, mein Kollege, hat es gut mit mir gemeint und mir schon die ersten möglichen Fehlerquellen genannt. Hätte ich nur gleich auf seien gutgemeinten Rat gehört und wäre zum Stimmer gefahren. In der Regel beginnt es dann von selbst nachdem ich ca. Zehn Minuten gefahren bin. Bis dahin muß ich bei warmen Wetter mit geöffneten Fenster fahren und hoffen, daß es den Gästen nicht auffällt. 

Das meine Zündversuche ohne Erfolg bleiben, fällt natürlich auf. Ich bekomme dann Kommentare wie; „Müssen wir jetzt anschieben?“ oder „Haben Sie kein Benzin mehr?“ zu hören. Das mit dem Anlassen hat schon vor knapp drei Monaten, im Juni begonnen.  Der ESSO-Rat und ich dachten es wäre die Batterie. Nach fünf Jahren, davon drei im Taxibetrieb, kann eine Batterie schon mal in die Knie gehen. Ich war auch in der Werkstatt. Die haben die Batterie auch durchgemessen und dabei festgestellt, daß auch die Lichtmaschine einen Klacks hat. Also habe ich einen neuen Generator und eine neue Batterie in Auftrag gegeben, daß Taxi abgestellt und mit meiner Familie in den sowieso schon geplanten Kurzurlaub nach Barcelona geflogen. 

Die Werkstatt erwischt mich mit ihrem Anruf im Castell de Montjuïc. „Wir wissen jetzt warum die Lichtmaschine defekt war. Die Wasserpumpe ist undicht. Das austretende Wasser hat die Lichtmaschine geschädigt. Es wäre klug, die Wasserpumpe auch gleich auszutauschen.“ Klar, daß ich dem zustimme. Ich habe während des letzten Jahres alle Monate etwa einen halben Liter Kühlwasser nachgefüllt. Bei einer langgezogenen Rechtskurve erschien die Kontrollleuchte Kühlflüssigkeit. Jetzt weiß ich auch was das fehlende Wasser angerichtet hat. Die Kosten für die Reparatur waren glimpflich. Etwas über 1.500,-€ brutto habe ich für die Wasserpumpe, die Lichtmaschine, die Batterie und die Arbeit bezahlt. Der Preis ist in Ordnung. In der vergangenen Woche musste ich leider feststellen, daß die Stromversorgung nicht die Ursache für das Anlassproblem war. An den Taxistandplätzen ziehe ich den Diagnosemeister Google zu Rate. Je mehr ich mich ins Internet vertiefe, desto mehr potentielle Ursachen schwirren durch meinen Gärtnerkopf. Das Druckventil, das Steuergerät, dieses oder jenes Relais, die Dieselpumpe … Das größte, weil teuerste und aufwendigste Übel, wären die Injektoren. Am liebsten wäre mir, wenn nur der Transponder in meinem Schlüssel defekt ist. Ein Beitrag in einem Forum macht mir Hoffnung. 

Hoffnungsschimmer - Zweiter Schlüssel

Es ist ja leicht zu überprüfen. Heute nehme ich meinen Reserveschlüssel mit zum Taxi. Leider wurde ich schon nach dem zweiten Stich enttäuscht. Es hat sich nichts geändert. Das gleiche Problem auch mit dem Ersatzschlüssel.
Was das Gebläse betrifft bin ich mir ziemlich sicher, daß nur der Geber bzw. das Teil kaputt ist, das den Impuls zum Einschalten gibt. Trotzdem ist es ärgerlich. Ich fühle mich nicht wohl so zu fahren. Obwohl ich es am Freitag Abend in der ESSO angekündigte, bin ich heute nicht zum meinem geliebten Herbstschießen der Waidmannsgilde gefahren. Stattdessen habe ich mich faul im Bett gefläzt und mir auf Netflix einen amerikanischen Horrorstreifen reingezogen. So mies war ich drauf. Jetzt am Abend, ich stehe vor dem Marriott Hotel, und hoffe auf ein anspringendes Taxi mit funktionierendem Gebläse. Aber ich bin schon wieder etwas entspannter. Selten ist ein Blog Eintrag so schnell in mein iPad getippt worden. Ich habe mir meinen Frust ein Stück weit weggeschrieben. Auch dafür ist ein Taxiblog gut.


Die Ursache waren nicht die Schlüssel - aber -> knapp daneben.

Kommentare:

  1. Gute Wahl, denn die Firma Stimmer ist und bleibt die beste Werkstatt! Schönen, erfolgreichen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmer hilft immer. Morgen, am Montag schau ich mal vorbei. Heute probiere ich es noch einmal mit meinem Zweitschlüssel.
      Ich erwünsche dir auch einen schönen Sonntag

      Löschen
  2. Hallo,in den Schlüsseln ist doch so eine flache Knopfbaterie drin,die haben manchnal eine Wackler oder sind einfach schon zu schwach.Stimmer hätte ich auch gesagt.Roland

    AntwortenLöschen
  3. Hatten die Mercedes Schlüssel vorne nicht so ein "Fenster"? Vielleicht wird da tatsächlich optisch irgendwas übertragen, und die Empfänger-Seite (also das Auto) ist da verdreckt?

    Hab allerdings überhaupt keine Ahnung. Am Ende ist's doch der Anlasser oder sowas. Sonst hoffentlich nur ein lockeres Kabel irgendwo.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julien,
      heute war ich den ganzen Tag mit dem Ersatzschlüssel unterwegs, der die letzten Jahre in einem Glas hinter dem Fernseher versteckt war. Ich habe mindestens 40 Mal mein Taxi angelassen - nicht einmal ein Problem. Morgen nehme ich wieder den alten Schlüssel. Wenn ich viel Glück habe, ist es der Transponder im alten Schlüssel.

      Löschen