Samstag, 28. Januar 2017

Happy Day ...!!!



Nur sechs Stunden stand mein Taxi auf der Straße vor der Türe. Mein letzter Kunde am Abend landet um 22:00 Uhr mit der KL aus Amsterdam. Bis er sein Gepäck vom Band nehmen kann und herauskommt vergehen noch einmal 30 Minuten. Eine halbe Stunde für die Fahrt nach Aubing. Um kurz nach 23:00 Uhr unterschreibt er vor seiner Haustür den Auftragsschein. Auf dem Weg nach Hause bleibe ich kurz an der Tankstelle stehen. Ich muss das Taxi noch aussaugen. Die Stoandl, die jetzt gestreut werden, trägt mir jeder Kunde ins Fahrzeug. Noch 20 Minuten bis Mitternacht. Ich beende meine Schicht. Fahrtenbuch aus dem Handschuhkasten. Die Kilometerstände und gefahrene Kilometer eintragen. Die einzelnen Fahrten, die ich handschriftlich im Kalender notiert habe, getrennt nach Bareinnahmen und Kreditfahrten (Mytaxi-Payment, iZettle, Rechnungsfahrt, ...) addieren und auf dem Schichtzettel notieren. Die Taxiuhr klassisch mit der Hand abschreiben und auf dem Schichtzettel eintragen. Die Taxiuhr mit dem HALE-Cey auslesen.
Zuhause die die Daten über meinen Laptop auf den Server überspielen und dort jede Kreditfahrt markieren und kommentieren. Die Bareinnahmen und -ausgaben in das Kassenbuch eintragen und entsprechend belegen. Schließlich die Quittungsdoppel der Quittungen die ich während des Tages ausgestellt habe hinter den Schichtzettel heften. Die Aufträge für Morgen eintragen und endlich ist um halb Eins Schluß. 

Um Sechs Uhr in der früh starte ich die Schicht. In der Steinstraße wartet der erste Kunde des noch jungen Tages. Während bei der Abfahrt die Seitenspiegel ausklappen, werfe ich einen Blick durch das Seitenfenster. Auf dem linken Rückspiegel klebt ein kleiner Zettel. Sofort schaue ich im Vorbeifahren auf die Seitenspiegel der parkenden Fahrzeuge. Ich kann keine weiteren Zettel mehr finden. Auf meinem Zettel hat ein Unbekannter mit schwarzem Filzstift eine lachende Sonne gemalt und mir einen glücklichen Tag gewünscht. 

Zur Verdeutlichung wieder aufgeklebt


Vielen Dank an den Unbekannten für die nette Geste. Du hast mir ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert. Wenn ich an meine Beschäftigung nach dem Schichtende und an das dümmliche Geschnatter vom Bürokratieabbau denke, wird aus meinem Lächeln noch ein Lachen.

Inzwischen kann ich mir schon denken wer mir den lieben Gruß an den Spiegel geklebt hat. Die drei Ausrufezeichen haben ihn verraten. Da kenne ich einen Kollegen, der beendet jeden Satz oder jedes Stichwort mit drei Punkten gefolgt von drei Ausrufezeichen. Heute Abend treffe ich ihn, da werde ich ihn fragen ...!!!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Da kennen wir den Gleichen, da liegst du richtig. Aber er hat mir gestanden, daß er es nicht war. Klar, es fehlen ja die drei Punkte.

      Löschen