Samstag, 18. Juli 2015

Zur Wäsche



"To the Marktstraße X, the laundry, please." 

Schon zum zweiten Mal ist mir hier vor dem Marriott-Hotel die Adresse als Fahrziel genannt worden. Diesmal ist es eine Frau mit zwei durchsichtigen Plastiktüten voller Wäsche in der Hand, die mir, nachdem sie auf der Rückbank Platz genommen hat, diese Adresse nennt.
Es dauert keine 10 Minuten bis wir in Schwabing in der Marktstraße vor dem Waschsalon stehen. Den Fahrpreis von 8,70bezahlt sie wie ihre Vorgängerin mit Kreditkarte. Zum Glück unterlässt sie es, anders als die Dame zuvor, nach Wechselgeld für die Waschmaschinen zu fragen.

Vor dem Münzwaschsalon

Am Anfang war das für mich schwer zu verstehen, warum die Hotelgäste mit dem Taxi in den Waschsalon fahren. Zudem das kein Einzelfall zu sein scheint. Einer meiner Fahrgäste, ein häufiger Hotel- und Taxigast in München klärt mich auf; es liegt an den Preisen. Die Meisten Hotels haben eine Wäscherei. Verlangen aber pro Wäschestück wie z.B. ein Hemd 10,-, für ein kleines Stück, z.B. Socken, 5,-für das Waschen.
Jetzt wird es mir klar. Das würde bedeuten, daß die zwei Plastiksäcke voller Wäsche meiner Fahrgästin auf mindestens 150,-kämme. Für diesen Preis kann man schon in den Waschsalon fahren - auch mit dem Taxi. 

1 Kommentar: