Montag, 23. Februar 2015

Verloren im Taxi



Im Schnitt bekomme ich alle zwei Wochen eine E-Mail von Fahrgästen die etwas im Taxi verloren haben. Bisher habe ich mir die Mühe gemacht und auf die eine oder andere Mail zu antworten, oder wenn eine Telefonnummer mitgeschickt wurde, einfach anzurufen. 

Jetzt mache ich es mir einfach. Ich schreibe einen Artikel zu den Themen; im Taxi verloren, im Taxi gefunden, was macht der Taxifahrer mit Fundsachen ... Bei meinen künftigen Antworten werde ich einfach einen Link auf diesen Artikel setzen und hoffen, daß die Informationen aus der Praxis dem Suchenden eine Hilfe sein mögen. 

Sie haben etwas im Taxi verloren? Gleich vorweg - mit äußerster Wahrscheinlichkeit nicht bei mir. Ich habe nur eines der zur Zeit (Anfang März 2015) 3.498 Taxis die in München unterwegs sind. Ich habe keinen Fahrer, mein Taxi ist nur mit mir besetzt, meistens tagsüber unterwegs. Ein Drittel meiner Fahrgäste sind Stammkunden. Das verschiebt die bisher angenommene Wahrscheinlichkeit von 1 zu 3.498  noch einmal in Richtung 1 zu 5.000, daß Sie Ihr Handy bei mir verloren haben.
Natürlich wird bei mir auch mal was liegengelassen. Führend sind die Handies, gefolgt von Schlüsseln, dann Regenschirme und Gehstöcke. Oft bin ich mit meinen Kunden bekannt und ich kann das Fundstück schnell zuordnen oder ich werde direkt angerufen. Sinnvoll ist es auch, bei der Taxi München eG (Telefon 089 / 21610) und dem Isarfunk (Telefon 089 / 450540) anzurufen um dort den Verlust zu melden. Die Zentralen können dann durch einen -> Aufruf an die Taxifahrer den Finder ermitteln.

Fundstück in meinem Taxi, daß seinen Eigentümer wieder gefunden hat

Der Zufall half einmal, daß ich dem mir bis dato unbekannten Lambo-Fahrer seinen Schlüssel wieder in die Hand drücken konnte. Er hatte den Verlust noch nicht bemerkt. Mitten in der Maximilianstraße sprang ich aus dem Taxi und übergab ihm den Schlüssel (ich wusste auch wo der Lamborghini stand). Die großen Augen die er und seine Begleiter machten, könnt ihr euch ausmalen.
Wenn ihr etwas im Taxi verloren habt, und ihr habt eine Quittung über die Fahrt habt ihr schon fast gewonnen. Auf der Quittung steht die Anschrift des Unternehmens und die Taxinummer, die Taxigenehmigungsnummer ist die Nummer auf dem kleinen gelben Schild unten, rechts im Heckfenster des Taxis. Damit ist das Taxi eindeutig ermittelt. Es ist schon vorgekommen, daß der folgende Fahrgast sich über ein Fundstück im Taxi freut. 

Was macht ein Taxifahrer, wenn trotz eines schnellen Kontrollblicks im Taxi etwas liegenbleibt? Ich habe früher die Fundstücke ins Fundbüro in die Ötztaler Straße gebracht. Um das lästige Protokoll zu vermeiden, bin ich nach der Öffnungszeit in das Fundbüro gefahren. Vor der verschlossenen Tür war ein großer Kasten, in den ich meine Fundstücke einfach einwarf. Während der Öffnungszeiten war der Kasten verschlossen.
Glück hat der Fahrgast, der sein Taxi bei einer Zentrale bestellt hat. Dort könnte nachvollzogen werden, welches Taxi geschickt wurde. Man wird dann dem betreffenden Fahrer die Telefonnummer des Suchenden mitteilen.

Ich weiß von Kollegen, die ihre Fundsachen zur Polizei bringen. Dort wird ein Protokoll ausgefertigt und der Taxifahrer hat die Chance, daß ihm nach einer Zeit, meist handelt es sich um Handies, das Mobiltelefon zugesprochen wird. 

Der exotischste Verlust, von dem ich durch eine e-Mail an mich erfahren habe, war eine Kappe wie sie zu dem Wichs, der Tracht der Burschenschaften, gehört. Eine Dame, auf der Suche nach ihrem iPad, hat mir am Telefon erwähnt, daß sie alle Taxiunternehmer  die sie im Telefonbuch und im Internet findet, anrufen will. Ich war so ungefähr der Achte von knapp über 2.000 Taxiunternehmern in München. Ein verzweifelter Versuch! Ich habe ihr, und allen anderen,  geraten bei der -> Taxi München eG  oder bei -> Isarfunk  nachzufragen. Die beiden Zentralen haben jeweils eine Datenbank in der Fundstücke, die die Taxifahrer melden, erfasst werden.

Sollte ich etwas in meinem Taxi finden und nicht zuordnen können, werde ich es hier aufführen und mitteilen wohin ich das Fundstück gebracht habe.  
  

Kommentare:

  1. Um es dir einfacher zu machen, melde ich hier ganz offiziell an: Geldbeträge über 1000 € sind garantiert von mir liegengelassen worden! Dabei ist es ganz egal, ob ich bei dir mitgefahren bin oder nicht! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, dir gehören die 1.200,- € die bei mir auf dem Rücksitz waren. Gib mir einfach deine Faxnummer, dann faxe ich sie dir durch.

      Löschen
  2. Moment mal,
    die 1200 Euro sind bestimmt der Rest meiner 5000 Euro, die ich neulich erst vergessen habe. Ganz bestimmt. Und nein, ich habe kein Fax - ich teile dir mal mein Postfach mit zur brieflichen Übersendung ;)

    AntwortenLöschen