Dienstag, 16. Februar 2010

Prozent in Hauptstädten

Neben meinem Taxi steht ein großer junger Mann. Scheu fragt er mich auf englisch ob er alleine in so ein großes Auto einsteigen darf. Selbstverständlich darf er. Weil er Ausländer ist, erzähle ich ihm, dass es in Deutschland unheimlich schick ist mit einem VW – Bus Taxi zu fahren. Dabei kann ich nur gewinnen. Entweder er kapiert den Spaß, dann lacht er, oder er nimmt es ernst, dann haben wir einen treuen Kunden. Kann ja sein, das tatsächlich ein Trend daraus wird.

Die Fahrt geht vom Sendlinger Tor Platz (für die Eingeweihten: Taxistand Sonnen /Waldbarth) in die Urbanstrasse in Untersendling. Im Radio kommt der Wetterbericht. Ich übersetze ihm, dass heute Nacht bis zu minus 15 Grad erwartet werden und verziehe dabei das Gesicht. Er sagt, es mach ihm nichts aus, er käme aus Island. darum kann er bei der Kälte sein Cola so runterschütten.

„Aus Island hatte ich noch nicht so viele Fahrgäste.“

„Seltsam“ sagt er „Es gibt ja so viele von uns. Gleich 300.000.“

Aha, er hat den Spaß mit dem Kultobjekt Großraumtaxi kapiert und kontert. Die Chemie stimmt.

„Reykjavik ist euere Hauptstadt … „

„Ja, da wohnt die Hälfte von uns.“

Die größte Stadt, in der ich in den 1990 öfters war, ist Istanbul. Damals gab es als Daumenzahl: Istanbul 15 Mio. Einwohner, 60 Mio. in der ganzen Türkei. Also jeder vierte Türke lebt in Istanbul. Das war für mich bis dato der Rekord. Ich bin neugierig und google. Island hat 317.000 Einwohner, davon 125.000 also 39,5% in Reykjavik. In Istanbul, meiner Metropole, leben 14 Mio. von 70,5 Mio., also 20% der Türkeieinwohnern. Zum Vergleich noch Berlin, 3,4 Mio. (4,5%) von 82 Mio. in Gesamtdeutschland und Paris, 2,2 Mio. (3,5%) von 66 Mio. in Frankreich. Zum Schluss noch die GLN Bayern. Von 12,5 Mio. in Bayern, leben 1,3 Mio., das entspricht 10,5%, in München.


Die Tortengrafik links unten ist Reykjavik. Nächste Grafik wird schöner

Ich übe noch ein bisserl Computer und mache mir Excel Diagramme. Wenn ich noch in Photoshop fit bin, schneide ich die Tortengrafiken aus und bringe sie vor einem Hintergrund aus Hochhäusern. Bis dahin gibt es nur spartanische aber informative Grafiken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen